Herzlich Willkommen auf der Homepage
des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Bad Harzburg!

2024 GermanDreamAm vergangenen Dienstag, dem 28.05.2024, hatten wir im Rahmen der Seminarfächer „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ von Frau Menge und „Das ethisch Gute“ von Herrn Willmann, die besondere Gelegenheit, an einem Werte-Dialog mit der Organisation „GermanDream“ teilzunehmen. Geleitet wurde dieser inspirierende Austausch von Arzu und den Wertebotschaftern, Robert und Hinrich.

Zu Beginn des Dialogs sprachen wir über unsere eigenen wichtigsten Werte. Jeder von uns hatte die Möglichkeit, seine persönlichen Wertvorstellungen zu teilen und zu erläutern, warum diese für uns von besonderer Bedeutung sind. Diese offene und ehrliche Gesprächsrunde schuf eine vertrauensvolle Atmosphäre und legte den Grundstein für die weiteren Diskussionen.

Des Weiterem erzählte einer der Wertebotschafter, Hinrich, aus seinem eigenen Leben und über seinen Weg zu „GermanDream“. Seine persönliche Geschichte war sehr beeindruckend und zeigte uns, wie wichtig es ist, an seinen Werten festzuhalten.

Im Anschluss daran folgte eine intensive Diskussion über aktuelle politische Themen. Während dieses Dialogs war es besonders spannend zu sehen, wie oft unsere individuellen Werte in die Argumentationen einflossen. Wir diskutierten leidenschaftlich und konstruktiv über verschiedene Standpunkte und lernten dabei, die Bedeutung unserer Werte im Kontext aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen besser zu verstehen.

„GermanDream“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Vermittlung von Werten an Schulen Raum zu geben. Durch bundesweite Dialoge begegnet die Organisation Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe und schafft eine Wertevermittlung, die nachhaltig wirkt. Ihr Ansatz, vor Ort an Schulen zu arbeiten und direkte Gespräche zu führen, ermöglicht eine wirkungsvolle und praxisnahe Auseinandersetzung mit wichtigen gesellschaftlichen Themen.

Wir bedanken uns herzlich bei „GermanDream“ für diesen bereichernden und lehrreichen Werte-Dialog. Es war eine wertvolle Erfahrung, die uns nicht nur in unseren Wertvorstellungen bestärkt, sondern auch unser Bewusstsein für die Relevanz von Werten in aktuellen politischen Diskussionen geschärft hat.

2023 Friedenswettbewerb 1Mit einer selbstgeschriebenen Rede an die Einwohner Jerusalems haben sich die Schülerinnen und Schüler des Werte und Normen Kurses der Klassen 6a und 6d erfolgreich am Friedenswettbewerb aus Anlass des Gedenkens an 375 Jahre Westfälischen Frieden beteiligt.

2023 Friedenswettbewerb 2Kurz vor den Sommerferien konnten die Urkunden überreicht werden, die diejenigen Schülerinnen und Schüler, die auf dem Wettbewerbsbeitrag zu sehen sind, stellvertretend für den Kurs in Empfang nahmen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Beitrag!

 

2023 Friedenswettbewerb 4 2023 Friedenswettbewerb 3 2023 Friedenswettbewerb 5

2023 Zeit TaschenuhrenAm 26.05.2023 fuhren wir, der Werte und Normen Kurs Klasse 10a/b von Frau Schüler auf das Festival der Philosophie nach Hannover. Dieses Festival findet alle zwei Jahre statt und dort versammeln sich Philosophen sowie philosophieinteressierte Menschen und diskutieren über ein bestimmtes Thema aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Dieses Jahr ging es um das Thema Zeit. Dort präsentierten wir eine inszenierte Talkshow über dieses Thema. Es ging darum, dass der Philosoph Aurelius Augustinus und der Philosoph Immanuel Kant sich über ihre beiden Positionen austauschten und über ihre Auffassungen miteinander diskutierten. Rana hat dabei die Position von Augustinus vertreten und Ahmed die von Kant.

Niklas spielte hier den Moderator der Talkshow und der Rest des Kurses ein extra Publikum. Die Rolle des Überraschungsgastes René Descartes übernahm Rika. Unsere Präsentation hatte eine Dauer von ca. 5 Minuten und sollte für Jung und Alt ansprechend sein.

Die Positionen der beiden Philosophen Augustinus und Kant unterscheiden sich in vielen Punkten, aber in einem Punkt sind sie sich einig: Zeit ist menschlich. Zeit ist subjektiv. Das Publikum war daran sehr interessiert und hat offen unsere Fragen beantwortet. Außerdem erhielten wir viele positive Rückmeldungen. Am Ende hat Helin eine interaktive Fragerunde geleitet.

Wir bedanken uns zudem bei den Veranstaltern Frau Assunta Verrone und Prof. Dr. Peter Nickl für das herzliche Willkommen und die bereitgestellte Gratisverpflegung.

Rika Knoke, 10b

2023 Vortrag OrganspendeAm 25.01.2023 besuchte Dr. med. Markus Stephan, leitender Oberarzt und Transplantationsbeauftragter der Harzklinik Goslar, erstmalig unsere Schule mit dem Auftrag, den Werte und Normen-Kursen des elften Jahrgangs die Thematik der Organspende näherzubringen.

Nachdem die jeweiligen Lehrkräfte mitsamt ihren Schüler*innen in der Aula angekommen waren, legte Herr Stephan mit einer kleinen Vorstellung seinerseits los und begann direkt in das Thema Organspende einzusteigen. Gestartet wurde mit einer Statistik der Techniker Krankenkasse über den Besitz eines Organspendeausweises und daran anschließend erläuterte Herr Dr. Stephan die Geschichte der Organspende mit allen relevanten Jahreszahlen von 1954 bis heute.

sdg 03 Gesundheit und WohlergehenEs folgte eine anschauliche Erläuterung der aktuellen Situation in Europa, denn die Präsentation wurde stets mit Statistiken, Diagrammen und Karten gestützt. Anschließend informierte er uns über Organspende in Deutschland und auch explizit in Goslar. Hierbei auch mit konkretem Bezug zu seiner Arbeit. Danach ging er auf die Regelungen in diversen europäischen Ländern ein, wobei er dann zur Vertiefung verschiedene Szenarien zu den unterschiedlichen Lösungen (erweiterte Zustimmungslösung, Widerspruchslösung und Entscheidungslösung) vorstellte und über die Lage in Deutschland informierte. Doch was uns alle mitunter am meisten interessierte, war der konkrete Ablauf einer Organspende. Selbstverständlich beginnt es mit der Erklärung des Verstorbenen, wobei immer sicher der Hirntod festgestellt werden muss - auch dieses essentielle Kriterium erklärte Dr. med. Markus sehr verständlich und ausführlich. Neben dem Ablauf erwähnte unser Gast auch, wie die Organallokation funktioniert und welche Organe genau gespendet werden können.

Nach seinem detaillierten und interessant gestalteten Vortrag blieben noch einige Minuten für die Schüler*innen, um Fragen zu stellen, die er sinnvoll, aber auch ein wenig unspezifisch beantwortete. Dr. med. Markus stellt eindeutig klar, dass er keinesfalls diesen Vortrag hielt, um für Organspende zu werben o.Ä., sondern schlichtweg um dieses Thema transparent darzustellen, was ihm durch und durch gelungen ist.

Wir bedanken uns für die großartige Möglichkeit einen Einblick in das komplexe Thema der Organspende bekommen zu haben und haben durch einen gut strukturieren und interessanten Vortrag einiges dazu gelernt.

2022 Wertedialogsdg 09 Industrie Innovation und InfrastukturAm 10.06.22 nahmen zwei Kurse des 10. Jahrgangs an einem sogenannten Wertedialog teil. Wenn ihr nicht wisst, was genau gemeint ist, kein Problem.

Ich versichere euch, dass es uns noch vor Kurzem ganz ähnlich ging: Ein "Wertedialog", was soll das denn sein?

Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass "GermanDream" die Initative ist, die den Wertedialog ins Leben gerufen hat. Die Bildungsinitiative wurde im Juni 2019 von der Politikwissenschaftlerin, Journalistin und Filmemacherin Düzen Tekkal gegründet. Ihr Film, "Hawar - a cry for help", welcher von dem vom IS verübten Genozid an den im Nordirak lebenden Jesiden berichtet, wurde im Deutschen Bundestag und sogar bei den Vereinten Nationen in New York gezeigt.

Doch selbst solche außergewöhnlichen Errungenschaften beschützten Frau Tekkal nicht vor Rassismuserfahrungen, welche sie schon früh machen musste. In einem Interview sagte sie, dass genau deshalb GermanDream entstanden sei. Die Initiative stellt eine Antwort gegen Rassismus, gegen Ismen sowie gegen Feindbilder jeglicher Art dar.

Aber nun zurück zum Wertedialog.

2018 Plakat Festival der Philosophie SchulprojekteAm 21.06.18 nahm der Werte und Normen Kurs Q2 mit mehreren Projekten rund um das Thema Identität am 6. Festival der Philosophie in Hannover teil, das in diesem Jahr unter der Überschrift Dreiviertel Ich stand.

Was ist Identität?
Völlige Übereinstimmung? Die erlebte innere Einheit einer Person? Die Gesamtheit der Eigenschaften, die eine Person auszeichnen?

Diesen Fragen sind die Schülerinnen und Schüler in ihrem jeweiligen Projekt nachgegangen.

Nach dem Einstieg mit philosophischem Anspruch, der die Lesung und Interpretation des bekannten Satzes Je est un autre des französischen Lyrikers Arthur Rimbaud, den dieser in einem Briefwechsel mit seinem Mentor Georges Izambard äußert, in den Mittelpunkt stellte, analysierten die Schülerinnen und Schüler ausgewählte zeitgenössische Songtexte und zeigten so die facettenreiche Bedeutung des Begriffes Identität auf. Dabei wurden die Texte selbst auf unterschiedlichste Weise präsentiert: Als Vortrag, Gesang, Schauspiel oder Poetry Slam.

Auch wenn sich einige ein zahlenmäßig größeres Publikum gewünscht hätten: Die Darstellung war gelungen!

Der Kurs:

GruppenbildQ2

Unter der Leitung von Frau Schüler (oben 2. v. links) nahm der Kurs Werte und Normen Kurses Q2
an der Ausschreibung: Philosophie im Clip im Rahmen des Festivals der Philosophie in Hannover teil.

Werte und Normen ... für junge Philosophen!

„Warum bin ich auf der Welt?“

„Darf man wirklich nie lügen?“

„Welche Ziele verfolge ich und wie kann ich sie erreichen?“

„Was hat denn die Kirche mit unserer Gesellschaft zu tun?“

„Was kommt nach dem Leben?“

„Bin ich ein guter Mensch?“

Auch wenn die Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I noch nicht direkt mit den Theorien und Ideen der großen, unserer Gesellschaft bekannten Denker konfrontiert werden, stecken doch hinter zahlreichen Alltagsproblemen, Dilemmata oder einfachsten Fragen nach einem Warum komplexe philosophische Überlegungen.

Im Werte und Normen-Unterricht untersuchen die Schülerinnen und Schüler, orientiert an den 5 Leitfragen 1. nach dem Ich 2. nach der Zukunft 3. nach Moral und Ethik 4. nach der Wirklichkeit und 5. nach Religion und Weltanschauungen, Themenbereiche aus ihrer Lebenswelt. Sie erhalten die Möglichkeit, die ihrem jeweiligen Lebensalter relevanten Fragen der Zeit wahrzunehmen, sie genau zu verstehen und zu diskutieren.

Dabei geht es nicht nur darum, die Vielzahl von Themenbereichen „einfach ‘mal“ zu besprechen sondern sie nach konkreten, vorgegebenen Strategien zu diskutieren, ihnen andere Standpunkte aufzuzeigen und ihnen das Handwerkzeug zu vermitteln, bei alltäglichen Problemen professionell ethisch zu argumentieren.

Ein Fach wie Werte und Normen ist in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft unabdingbar. Es weist die Lernenden so zeitig wie möglich auf die Hinterfragbarkeit alles Existierenden hin und trägt somit wesentlich zu ihrer Erziehung zu freien, reflektierenden, vernünftigen Erdenbürgern bei, die die Werte unserer pluralistischen, aufgeklärten Gesellschaft kennen und schätzen.

 

Lesetipps:

Jostein Gaarder Sofies Welt

Fernando Savater Die Fragen des Lebens

Sergio Bambarem Der träumende Delfin

Tugendhat/Lopez/Vicuña Wie sollen wir handeln?

 

Aktivitäten des Faches Werte und Normen

Philosophie im Clip