2019 AbiturCarmen Albeshara und Muatasem Bellah Heffar kommen ursprünglich aus Syrien und sind von dort aus im Jahr 2015 aufgrund des Krieges geflüchtet. Ihr Weg hat sie nach Deutschland geführt, wo sie sich in Bad Harzburg bzw. Goslar niedergelassen haben und seit dem leben. Carmen kam im Juni 2016 und Muatasem im Oktober 2016 an unsere Schule. Beide verfügten damals nur über geringe Deutschkenntnisse, hatten aber von Anfang an das Ziel, am Werner-von-Siemens-Gymnasium ihr Abitur abzulegen. Carmen und Muatasem waren sich darüber bewusst, dass vor allem das Erlernen der deutschen Sprache der Schlüssel zu schulischem Erfolg sein würde, und investierten somit sehr viel Zeit und Mühe in den Erwerb des Deutschen. Neben der Sprachförderung nahmen beide über die letzten Jahre hinweg am außerschulischen Förderunterricht für unterschiedliche Unterrichtsfächer teil und haben gemeinsam mit Mitschülern(innen), aber auch sehr viel allein zuhause gelernt und für die Schule gearbeitet. Vor allem das Café Luise, welches die Flüchtlingshilfe Bad Harzburg nutzt, um Beratungs- und Unterstützungsangebote für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, war für Carmen und Muatasem ein wichtiger Anlaufpunkt. Dass sich für beide der Fleiß und die Anstrengungen gelohnt haben, zeigt ihr erfolgreiches Durchlaufen der Oberstufe bis hin zum Erwerb des Abiturs – eine Erfolgsgeschichte, die alles andere als selbstverständlich ist.

Regelmäßig nehmen Schülerinnen und Schüler der verschiedensten Klassenstufen an Wettbewerben in unterschiedlichsten Fächern teil. An dieser Stelle eine kurze Auswahl regelmäßig wiederkehrender Wettbewerbe.

Wettbewerbe-2

Känguru der Mathematik
Am Mathematikwettbewerb nehmen jedes Jahr Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen teil. Der Wettbewerb findet in weltweit 50 Ländern statt. Jeder Teilnehmer des Wettbewerbs erhält eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und sowie einen Preis.

Schulordnung

Eigentlich braucht keine Schule eine Schulordnung. Alles, was in Schulordnungen steht, sind eigentlich selbstverständliche Dinge, die man im Zusammenleben, -lernen und -arbeiten beachten muss.

Manchmal ist es aber gut, daran zu erinnern. Aus diesem Grunde haben wir uns eine Schulordnung gegeben, die von Eltern, Schülern und Lehrern gemeinsam erarbeitet wurde. Dabei sollten nicht alle Eventualitäten abgedeckt werden - so wäre eine mehrseitige Ge- und Verbotsliste entstanden, die doch niemand liest. Stattdessen haben wir uns entschieden, einige wenige Punkte besonders hervorzuheben und so deutlich an wichtige Dinge zu erinnern. Ergänzt wird die Schulordnung durch eine separate Pausenordnung.